Auch über die Weihnachtszeit sollen Einheimische und Gäste einen Bummel durch die Stadt genießen können - das war der Hintergrund für die Initiative "Krippenweg".

Über mehrere Jahre rief FW-Stadtrat Joachim Beth sehr erfolgreich Bürgerinnen und Bürger auf, ausgefallene Krippen für eine Ausstellung in den Fenstern zur Verfügung zu stellen. Ergebnis war - dank intensiver Unterstützung von Helga Popp und Erika Hummel  beim Aufbau - eine aufwändig ausgeschmückte Krippenausstellung von exotischen Krippen bis zu liebevollen Eigenkreationen unserer Bürger, die sich als "Krippenweg" durch den Ort zog und von Einheimischen und Gästen begeistert aufgenommen wurde.

Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung und - ganz offen gesagt - der Tatsache, dass Akteurin Helga Popp Oma wurde und daher zeitlich nicht mehr zur Verfügung stand, mussten wir überlegen, in welcher Form die Aktion fortgeführt werden konnte. Seit 2014 organisiert daher Stadträtin Sandra Schiffel zur Weihnachtszeit eine Ausstellung der Weihnachtsgeschichte in Bildern, mit verschiedenen Reihen von speziell von Christina Walliser (auch zuständig für die künstlerische Gestaltung der Themenausstellungen der Kunststraße) für Bad Berneck gemalten Bilderreihen. Sandra Schiffel und Christina Walliser sorgen auch für eine minimale "Zwischendekoration" der leeren Fenster zur Überbrücken der Zeit zwischen Krippenweg und Kunststraße.

Einen besonderen Dank an alle, die für diese Aktion ihre privaten Krippen zur Verfügung gestellt haben, an alle, die einzelne Schaufenster dekoriert haben - und besonders an Andrea und Adolf Brunner sowie Wolfram Gittel (Leiter Fränkische Bühne Bad Berneck), die seit Jahren die "Stadtkrippe" liebevoll aufbauen und dekorieren!

Im Gegensatz zur Kunststrasse ist der Krippenweg eine Aktion, die "nur" der Verschönung des Stadtbildes zur Weihnachtszeit dient.